Montag, 16. Januar 2012

Dunkel, kraftvoll und ursprünglich

Wein: Dürkheimer Feuerberg, Saint Laurent „R“
Weingut: Brenneis-Koch, Leistadt
Jahrgang: 2008
Alkoholgehalt: 13 % Vol.
Preis: 7,90 Euro (ab Weingut)
Internet: www.brenneis-koch.de

Geschrieben von Kellermeister

Über Weine des Leistadter Weinguts Brenneis-Koch habe ich an dieser Stelle schon häufiger geschrieben: Neben diversen Besuchen im Weindorf auf dem Bad Dürkheimer Wurstmarkt, bei denen ich unter anderem den tollen Viognier probiert habe, hat mich vor allem der exzellente Spätburgunder des Jahrgangs 2007 auf Brenneis-Koch aufmerksam werden lassen. Für mich einer der besten Spätburgunder der Preisklasse unter zehn Euro. Eine ähnliche Qualität habe ich mir auch von dem St. Laurent des Weinguts versprochen.

Brenneis-Koch setzt auf Handlese, alle Rotweine reifen im Eichenholzfass und sollten auch auf der Flasche noch angemessen Zeit bekommen. Möglicherweise hätte ich auch den Saint Laurent noch etwas liegen lassen können, dennoch denke ich nicht, dass ich ihn viel zu früh geöffnet habe. Das Weingut ist 1993 aus dem Zusammenschluss der Weingüter Brenneis in Leistadt und Koch in Ellerstadt entstanden. Das erklärt, warum die Reben, aus denen der St. Laurent gemacht wird, auf dem Dürkheimer Feuerberg zwischen Bad Dürkheim und Ellerstadt stehen. Dort liegt auch der Ursprung des Anbaus von Rotweinen in der Pfalz.

Im Glas fällt zunächst die sehr dunkle Farbe auf, in der Nase dann dunkle Beeren und etwas Holunder. Im Mund Kirsche, trockenes Holz und Zartbitter-Schokolade. Sehr kräftig und trotzdem harmonisch. Ähnlich wie der Spätburgunder ein sehr guter Wein mit einem fairen Preis-Leistungsverhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.