Weisbrodts Metamorphose

Echter Geheimtipp: die Cuvée Metamorphose.

Von Alexander Sperk

Als Weinblogger bin ich immer auf der Suche nach außergewöhnlichen Weinen. Leider ist das recht zeitaufwendig, und Zeit ist eigentlich immer knapp. Und man braucht Glück. Auf einer Präsentation der Jungwinzer aus der Verbandsgemeinde Deidesheim, die sich unter dem Namen Winechanges zusammengeschlossen haben, habe ich einen außergewöhnlichen Wein entdeckt von einem Weingut aus einer Gemeinde, die nicht unbedingt in der ersten Reihe steht, obwohl sie nur wenige Kilometer abseits der Weinstraße liegt. Die Rede ist von Niederkirchen und vom Weingut Ernst Weisbrodt, das seit dem Jahrgang 2009 biozertifiziert ist.
Junior Philipp hat viele neue Ideen eingebracht und ist überhaupt ein angenehmer Gesprächspartner. Das Weingut besitzt Parzellen in den bekannten Rieslinglagen rund um Deidesheim und Ruppertsberg, aber auch rund um Niederkirchen. Der Betrieb arbeitet viel mit Spontangärung und Holz. Sehr gut gefallen hat mir auf der Präsentation im März der Chardonnay Réserve, ein wunderbar schlanker und eleganter Vertreter einer Rebsorte, die für meinen Geschmack oft zu fette Weine hervorbringt, die durch Holzeinsatz noch dazu häufig parfümiert wirken. Über diesen Wein bin ich mit Philipp Weisbrodt ins Gespräch gekommen und er erwähnte, dass er in besonders guten Jahrgängen eine Cuvée aus diesem exzellenten Chardonnay und Muskateller macht, die im 500-Liter-Holzfass reift. Meine Neugierde war geweckt, und nach einem Besuch im Weingut war ich begeistert von der „Metamorphose“, so der Name des staubtrockenen Weins, der zu zwei Dritteln aus Chardonnay und zu einem Drittel aus Muskateller gemacht wird.

Die Cuvée braucht Luft

Natürlich muss man trockenen Muskateller mögen und zumindest ein kleines Faible für ausgefallene Weine haben. Doch wer das mitbringt, für die sind die 17,50 Euro gut angelegtes Geld: in der Nase vor allem Orangenmarmelade und etwas Blumenwiese, im Mund dann noch reifer Apfel, Pfirsich und etwas Bittermandel. Wichtig: der Wein braucht Luft, dann wird er unheimlich geschmeidig. Ein echter Geheimtipp und mit das spannendste, was ich seit längerer Zeit getrunken habe.

Wein: Metarmaphose, Cuvee weiß; Weingut: Ernst Weisbrodt, Niederkirchen; Jahrgang: 2015; Alkoholgehalt: 13 % Vol.; Preis: 17,50 Euro (ab Hof); Internet: www.weingut-weisbrodt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.