Junge Südpfalz: Zu Besuch bei den Hartmanns

Junge Südpfalz.
Die Rieslinge von Christian Hartmann sind zu empfehlen.

Von Alexander Sperk
Die Nachwuchswinzer der jungen Südpfalz zeigen bei ihrem jährlichen Wettbewerb, welches Potenzial und welche Dynamik in dieser Region steckt, die über ein riesiges Repertoire an Winzertalenten zu verfügen scheint. Dabei schafft es immer wieder ein neuer Name ins Rampenlicht: Vergangenes Jahr war das Christian Hartmann vom Weingut Hartmann in Kirrweiler, der den Wettbewerb 2017 gewann. Dabei überzeugte er nicht nur mit einer trocken ausgebauten Scheurebe, sondern auch mit einem formidablen Riesling aus der Literflasche, der von der Jury eine erstaunlich hohe Punktzahl bekam. Der sehr günstige Preis von 3,60 Euro (jetzt: 3,80 Euro) sorgte in sozialen Netzwerken für eine rege Diskussion, ob ein Winzer mit solchen Preisen rentabel arbeiten kann. Unsere Meinung: Den Weintrinker freuen solche Preise, die Zahlen sollte jeder Betrieb selbst kennen und die Preise entsprechend festlegen.


Aber zurück zu den Weinen: Die Herausforderung besteht aber auch darin, Jahr für Jahr eine solche Qualität auf die Flasche zu bringen. Auch wenn es Christian Hartmann dieses Jahr bei der jungen Südpfalz nicht ganz so weit nach vorne geschafft hat: aus unserer Sicht ist das gelungen, wie ein Besuch in Kirrweiler zeigte.

Besonders gefallen haben uns drei Weine: Natürlich der Literwein (Jahrgang 2017; 12,5 % Vol.), der jetzt 3,80 Euto statt 3,60 Euro kostet. Der Wein hat eine schöne Balance aus Süße und Säure und oist kein knochentrockener Schorlewein, sondern schmeckt auch pur vorzüglich. Die Aromen erinnern an Pfirsich und Apfel – insoweit also ein klassischer Riesling, der jung getrunken werden sollte. Der Spitzenriesling von Christian Hartmann kommt aus der Lage Kirrweiler Schlossberg. Die Lage ist nach Süden ausgerichtet, der Boden von Löss und Lehm geprägt. In der Nase zeigt der Wein eine wunderbare Würze, im Mund kommen dann viel Aprikose und etwas Orangenmarmelade hinzu. Wunderbar – die etwa 7 Euro pro Flasche sind bestens angelegt (Alkoholgehalt: 13 % Vol.). Wer Rosé mag, sollte auch den trockenen Rosé von Christian Hartmann (5,50 Euro) probieren, der aus Cabernet Sauvignon gemacht wird. Ganz viel Cassis, schöne Frische – ein wunderbarer Sommerwein.

Internet: www.weinguthartmann.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.