Gauersheimer Riesling: Salz, Frucht und Würze

Donnersberg.
Am Fuß des Donnersbergs wächst Wein.
(Foto: Von Kreuzschnabel – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56637637)

Von Alexander Sperk

Vor einigen Wochen sind wir endlich dazu gekommen, unsere runden Geburtstage in größerer Runde zu feiern. Mit mehr als einem Jahr Verspätung, sodass es genau genommen keine runden Geburtstage mehr waren. Aber schön wars trotzdem. Natürlich gab es auch Wein. Entschieden haben wir uns für Weine von Christian Hartmann aus Kirrweiler – besonders der Rosé aus Cabernet Sauvignon kam bei den Gästen extrem gut an. Er ist aber auch schon jetzt eine der persönlichen Entdeckungen des Jahres 2018 für mich.

Langsam kommen wir dazu, unsere Weinpräsente zu sichten und aufzumachen. Denn natürlich wechselt zu solchen Anlässen in der Pfalz auch die eine oder andere Flasche Wein den Besitzer. Und es ist ziemlich interessant, was da so in unserem Keller gelandet ist. Wie etwa der Gauersheimer Riesling (Jahrgang 2015) des Weinguts Boudier & Koeller aus Stetten am Fuß des Donnersbergs, hart an der Grenze zu den Anbaugebieten Rheinhessen und Nahe, wo sich auch Lagen des Betriebs befinden. Dr. Robert Boudier und Elmar Nikolaus Koeller, zwei Quereinsteiger aus der Medizinbranche, haben 2010 am Donnersberg begonnen, ihren eigenen Wein zu machen.

Wein vom Donnersberg

Seitdem ist das Weingut kontinuierlich gewachsen, mittlerweile werden etwa zehn Hektar bewirtschaftet. Ich habe länger nichts mehr von dem Weingut probiert, hatte die Weine vor allem als schlank, mineralisch und puristisch in Erinnerung.

Riesling.
Riesling aus der Nordpfalz.

Der Gauersheimer Riesling hat auch eine ausgeprägt mineralisch-salzige Note, aber auch wunderbare Anklänge von Würze und gelben Früchten, dazu einen schönen Nachhall. Definitiv eine Bereicherung für unseren Weinkeller.

Wein: Riesling Gauersheim; Weingut: Boudier & Koeller, Stetten; Jahrgang: 2015; Alkoholgehalt: 13 % Vol.; Internet:www.boudierkoeller.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.