Der Wurstmarkt – kein Fest wie jedes andere

Die Weine auf dem Wurstmarkt werden verkostet.
Vor dem Wurstmarkt werden die Weine verkostet. (Foto: Pfälzer Weinblog)

Von Alexander Sperk

„Wir definieren uns über Qualität.“ Das sagt Wurstmarktwinzermeister Helmut Darting – und meint das auch so. Ab Freitag, 6. September wird auf dem Dürkheimer Wurstmarktplatz wieder das größte Weinfest der Welt gefeiert. 309 verschiedene Weine, Sekte und Seccos können an den  54 Ausschankstellen verkostet werden.  Den größten Anteil macht der Riesling aus: 96 Rieslinge werden auf dem Festgelände ausgeschenkt. Hinzu kommen noch 13 Sekte dieser Rebsorte. Damit stellt der Riesling mehr als ein Drittel des Gesamtangebots auf dem Wurstmarkt. „Die meisten Rieslinge präsentieren sich frisch und knackig“, verrät Wurstmarktwinzermeister Helmut Darting.

Stichprobenartige Kontrollen auf dem Wurstmarkt

Natürlich sind darunter viele Basisweine. Doch auch diese müssen gewisse Qualitätsstandards erfüllen, um auf dem Wurstmarkt ausgeschenkt werden zu dürfen. Eine Zulassung zum Ausschank erhalten nur Weine, die über ein Deutsches Weinsiegel oder Sekte, die über eine Prüfbescheinigung der Deutschen Weinsiegel GmbH verfügen beziehungsweise Weine und Sekte, die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft oder der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz prämiert wurden. Wichtig: Die Verleihung des Weinsiegels oder die Prämierung muss im Veranstaltungsjahr des Wurstmarkts erfolgt sein. Während des größten Weinfests der Welt wird stichprobenartig kontrolliert. Alle Weine, Sekte und Seccos müssen aus Bad Dürkheimer Lagen stammen.

Das größte Weinfest der Welt bei Nacht.

Spitzengewächse im Weindorf

Spätestens mit der Einführung des Weindorfs in den 1990er-Jahren haben auch Spitzenweine Einzug auf den Wurstmarkt gehalten. Dort präsentieren renommierte und innovative Dürkheimer Weingüter ihre Top-Gewächse in entspannter Atmosphäre. Ihren festen Platz in den Schubkärchlern und vor allem im Weindorf haben auch Exoten wie Viognier, Blaufränkisch oder Syrah. Wer duftige Bukettsorten wie Muskateller oder Gewürztraminer sucht, wird auf dem Wurstmarkt ebenfalls fündig. Die meisten Weißweine stammen aus dem Jahrgang 2018, die Rotweine sind in der Regel etwas länger gereift.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.