Weintagebuch

Von Alexander Sperk  Die erste „Staffel“ der Weinwanderer-Serie, die ich gemeinsam mit meinem Kollegen Rolf Schlicher in der RHEINPFALZ verantworte, ist vor den Sommerferien erschienen. Im September soll es in der Zeitung mit Beiträgen weitergehen, und da das Ganze recht zeitintensiv ist, waren Rolf, ich und ein Gast vor Kurzem bereits für die Fortsetzung der Serie unterwegs. Diese Wanderung, na ja, um ehrlich zu sein eher ein Spaziergang, wird mir[…]

Von Alexander Sperk Es soll ja noch immer Leute geben, die die Sache mit den Weingläsern für elitären Hokospokus halten. Dass es beim Weintrinken aber auch auf das richtige Glas ankommt, diese Erfahrung machen wir zumindest immer dann, wenn wir in Urlaub fahren. Denn dieser führt uns seit ein paar Jahren in Ferienwohnungen, wobei wir jeweils auf gehobene Ausstattung und genügend Platz achten. Liegt die Ferienwohnung nicht, natürlich rein zufällig,[…]

Von Alexander Sperk Geht es bei uns im Freundes- oder Bekanntenkreis um Geheimtipps in Sachen Wein, so fällt immer mal wieder Name Lukas Kesselring. Daher steht ein Besuch beim Ellerstadter Winzer schon seit Monaten auf meiner Liste. Einen Besuch habe ich aber trotzdem noch nicht auf die Reihe bekommen, weil das Weingut regulär nur samstags von 11 bis 13 Uhr geöffnet hat – oder natürlich nach Absprache. Und samstags steht[…]

Von Alexander Sperk Die Zeiten, in denen wir abends unterwegs waren und in größerer Runde einen trockenen Dornfelder nach dem anderen bestellt haben, sind längst vorbei. Damals war glaube ich noch George W. Bush US-Präsident und wir konnten jedes Wochenende ausgehen. Seitdem hat nicht nur unser Ausgehverhalten gelitten, sondern auch die Popularität des Dornfelders – so manch renommierter Winzer hat ihn mittlerweile von der Weinliste genommen, um ihn in Cuvées[…]

  Von Alexander Sperk Dass ich die Weine des Weinguts Graf von Weyher schätze, ist spätestens seit der Wanderung mit Kollege Rolf Schlicher zum Ludwigsturm oberhalb von Rhodt für die RHEINPFALZ-Weinwanderer-Serie kein Geheimnis mehr: Für die Wanderung hatte ich den Kalkmergel-Riesling des Weinguts ausgewählt. Gespannt war ich, wie vor allem unsere Mitwandererin Inge Löchel den Wein fand, denn die Wirtin der Neustadter Traditionsweinstube „Zur Herberge“ ist nicht nur Chemikerin, sondern[…]

Von Alexander Sperk Sollten Kinder heute noch Pfälzisch lernen? Obwohl unser Dialekt in überregionalen Medien, vor allem im Fernsehen, gerne mal als leicht trottelig dargestellt wird, würde ich diese Frage eindeutig mit „Ja, klar“ beantworten. Abgesehen davon, dass es viele Dialekte gibt, die nicht unbedingt besser klingen, gehört die Mundart doch einfach zu unserer Region dazu und verkörpert ein wichtiges Stück Pfalz. Entsprechend versuche ich unseren Mädels seit Längerem, ein[…]

Von Alexander Sperk Eigentlich hatte ich in dieser Woche vor, mal wieder Rotwein zu trinken. Doch bei der Hitze geht eigentlich nur Schorle. Und wohl nirgendwo sonst wird die Weinschorle so zelebriert wie in der Pfalz. Völlig zurecht, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Glas: Stilecht ist es, seine Schorle aus einem „Dubbeglas“, in das ein halber Liter passt, zu trinken. Auch wenn wir seit der Geburt unserer zweiten Tochter[…]

Geschrieben von Mundschenk Bis ins 19. Jahrhundert gehörte der Heunisch zu den wichtigsten Rebsorten in Mitteleuropa. Doch heute ist er in Vergessenheit geraten. Weder beim Winzer um die Ecke noch beim Weinhändler bekommt man ohne Weiteres eine Flasche dieser Rebsorte. Dies liegt vielleicht an Geschmacksbeschreibungen wie dieser: „extraktarm und säurereich“. Dabei ist der Heunisch der Vater von einigen heute sehr wichtigen Rebsorten wie Riesling, Chardonnay oder Blaufränkisch. Das macht ihn[…]

  Von Alexander Sperk Spätestens Ende Mai stellt sich immer die Frage: Welcher Wein zur Steuererklärung? Ok, streng genommen könnte sich diese Frage auch schon im März oder im April stellen, aber da gibt es im Normalfall wichtigeres oder auch interessanteres zu tun. Also heißt es dann auf den letzten Drücker: Belege suchen, rechnen, Bögen ausfüllen und den passenden Wein dazu auswählen.

Von Alexander Sperk Ändert sich der Geschmack des Weins, wenn man ihn in einer anderen Umgebung trinkt? Welchen Einfluss hat die momentane Gemütslage auf den Weingenuss? Fragen wie diesen gehen RHEINPFALZ-Kollege Rolf Schlicher und ich gerade für eine neue Serie nach, für die wir zu besonderen Orten in der Pfalz wandern, dort Wein trinken und dasselbe an einem dazu passenden Ort zu Hause tun. Vielleicht ein wenig um die Ecke[…]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.