Weintagebuch

Von Alexander Sperk Bei der Dürkheimer Weinkür zeigen die Bad Dürkheimer Winzer Jahr für Jahr, dass sie sich vor der weitaus namhafteren Konkurrenz vor allem von der Mittelhaardt nicht unbedingt verstecken müssen. Vor allem, wenn es um Riesling geht – so wie bei der achten Auflage, die jetzt in der Brunnenhalle stattfand. Denn die Dürkheimer haben so einige geologisch sehr besondere Lagen, wie Weinexperte Steffen Michler an dem unterhaltsamen Abend[…]

Zu den Genüssen des Frühlings gehören: Der neue Weinjahrgang, die ersten warmen Sonnenstrahlen und das Schlendern durch Fußgängerzonen. Die Messe „Wein am Dom“ am 7. und 8. April in Speyer verbindet das alles – und präsentiert Pfälzer Weine dieses Mal in einer ganz ungewöhnlichen Umgebung: die ehemalige Heilig-Geist-Kirche gehört erstmals zu den sechs Treffpunkten für Weinliebhaber in der historischen Altstadt.

Geschrieben von Mundschenk Die Hochsaison für Sekt ist vorbei. Im Dezember wird jede vierte Flasche gekauft und konsumiert. Aktuell ist dagegen eher Sekt-Flaute. Dies gilt auch im Hause Mundschenk, denn es ist wieder „trockener Januar“. Wir haben die Flasche noch zwischen den Jahren verkostet und festgestellt, es ist kein Silvestersekt, sondern sehr viel mehr.

Von Alexander Sperk Es gibt nur wenige eine Phrasen, die derart an der Wirklichkeit vorbeigehen, wie die vom „Kindergeburtstag“, der dieses oder jenes Ereignis bestimmt nicht werden wird. Sondern viel härter. Also in etwa so: Die nächste Klausur wird kein Kindergeburtstag. Aber das ist Quatsch. Denn ein Kindergeburtstag ist hart – für die Eltern. Nach den Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr – ich musste mehr als eine Stunde im „Gefängnis“[…]

Für passionierte Weinfest-Besucher ist die handliche Broschüre „Die Pfalz feiert!“ für 2018 ein Muss: Fast 182 Pfälzer Weinfeste, weitere 452 Termine zum Feiern und Entspannen sowie 10 autofreie Erlebnistage und 19 Weinmessen enthält der sieben mal zehn Zentimeter kleine Kalender. Die aktuelle Ausgabe für 2018 liegt nun vor: 36 Seiten vollgepackt mit Terminen machen Lust auf einen Ausflug in die Pfalz. Die Nachfrage nach der Feste-Fibel ist wie immer groß,[…]

  Von Alexander Sperk Würden wir über diesen Wein auch dann schreiben, wenn er ein weniger auffälliges Etikett hätte? Vielleicht eines mit Bacchus-Darstellung, die von Reben umrankt wird und ein Familienwappen in den Händen hält? Diese Frage stelle ich mir immer bei Weinen, die durch ihre Etiketten auf sich aufmerksam machen wollen – und es auch tun.

Wir haben im Rahmen der Ersten Pfälzer Blogparade einen Lauf mit dem Mundschenk verlost. Teilnehmer war jeder, der einen Kommentar unter dem Artikel „Vom Pechstein zum Mandelgarten“ hinterlassen hat. Da ein richtiger Lauf durch die Großen Lagen der Pfalz besonders in einer größeren Gruppe Spaß macht, haben wir uns entschlossen, dass alle Kommentatoren teilnehmen dürfen. Nicht jeder kann oder möchte die ganze Strecke laufen, daher bieten wir den Mountainbike-Fahrern an,[…]

Von Alexander Sperk Über die Feiertage haben wir – wie im vorletzten Eintrag im Weintagebuch des Pfälzer Weinblogs angekündigt – hauptsächlich Weißburgunder getrunken. Natürlich neben Mineralwasser und Kaffee. Und Schaumwein. Und etwas Riesling. Da war der Sprung zum Spätburgunder nicht allzu groß. Also vom Weißburgunder jetzt.

Geschrieben von Mundschenk Im Jahr 2012 hat der VDP mit der neuen, international üblichen Vier-Stufen-Pyramide die Lagen in Deutschland eingeteilt. Die Top-Lagen werden als „Große Lage“ oder auch gerne als „Grand Cru“-Lage bezeichnet. Zwischen Wachenheim und Neustadt findet der Weinenthusiast fast die Hälfte dieser Top-Lagen der Pfalz. Man kann in weniger als einer Stunde Lauf (oder zwei Stunden Wanderung) alles sehen, was heute und vielerorts bereits vor 100 Jahren zur[…]

  Von Alexander Sperk Blättert man derzeit so ein bisschen in den Werbeprospekten von Supermärkten und Discountern herum oder schaut über die Werbe-Mails von Weinhändlern, so drängt sich zumindest bei mir der Eindruck auf, dass man zu Weihnachten eigentlich nur die Wahl zwischen Schaum- und schweren Rotweinen hat. Jedenfalls machen diese beiden Kategorien in allen Qualitäts- und Preisschattierungen einen guten Teil der beworbenen Weine rund um die Feiertage aus. Für[…]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.