Das ist die „Junge Pfalz“ 2020

Junge Pfalz
Die Winzer der Jungen Pfalz 2020 wurden beim Weingut Mussler geehrt. (Foto: Stephan Presser)

Es war alles andere als eine leichte Entscheidung – doch die siebenköpfige Jury, besetzt mit Top-Sommeliers aus ganz Deutschland, war sich am Ende einig: Die 20 besten Jungwinzer der Pfalz wurden am Dienstag in feierlichem Rahmen im Weingut Mussler in Bissersheim ausgezeichnet. In den kommenden zwölf Monaten treten sie als Markenbotschafter des Pfälzer Weins unter dem Namen „Die Junge Pfalz“ deutschlandweit auf.

„Die hohe Qualitäts-Dichte im Teilnehmerfeld, die Vielfalt an eingereichten Weinkollektionen und die individuelle Handschrift der Winzer ist ein Spiegelbild für die dynamische Entwicklung der Pfälzer Weinbaubranche“, zeigt sich Boris Kranz, Vorsitzender des Pfalzwein e.V., in einer Pressemitteilung begeistert über den Ablauf des Wettbewerbs. Er ist mehr als zufrieden mit der getroffenen Auswahl an Winzer: „Verdient haben sich die 20 Nachwuchs-Weinmacher durchgesetzt und wir sind froh, dass wir in diesem Jahr neue Zugpferde haben, um den Pfälzer Wein deutschlandweit jung und dynamisch zu präsentieren.“

Hochkarätige Jury

Die Blindverkostung und Auswahl der „Jungen Pfalz“ nahm eine hochkarätig besetzte Jury vor. Unter Leitung von Peer F. Holm, Präsident der Sommelier-Union Deutschland e.V., verkosteten Paula Redes Sidore (www.weinstory.de), Stephanie Döring (Inhaberin der Weinläden St. Pauli & Köln, www.weinladen.de), Sebastian Bordthäuser (www.bordthaeuser.com), Maximilian Wilm (Restaurantleiter und Chef-Sommelier im Kinfelts KITCHEN & WINE, Hamburg), Thorsten Kiss (Abteilungsleiter Wein bei REWE Rahmati) und Antonios Askitis (https://asktoni.de/).

Winzer auf Augenhöhe

In diesem Jahr begegnen sich die 20 ausgewählten Winzer auf Augenhöhe, auf eine Rangliste wie noch im vergangenen Jahr wurde bewusst verzichtet. Viel mehr geht es um die Gemeinschaft, das Miteinander und die Durchmischung verschiedener Charaktere aus unterschiedlichen Regionen zwischen Bockenheim und Schweigen-Rechtenbach.

Die neue „Junge Pfalz“ setzt sich aus folgenden Winzern zusammen:

Michael & Thomas Andres, Weingut Andres, Deidesheim
Christoph Anton, Weingut Anton, Herxheim bei Landau
Georg Diehl, Weingut Borell-Diehl, Hainfeld
Jochen Fleischmann, Weingut Heinrich Spindler, Forst
Simon Graßmück, Weingut Graßmück, Birkweiler
David Hochdörffer, Weingut Villa Hochdörffer, Landau-Nußdorf
Julian & Philipp Hof, Weingut Hof, Heuchelheim-Klingen
Bastian Klohr, Weinbiet Manufaktur, Neustadt-Mußbach
Alexander & Konstantin Koch, Weingut Bernhard Koch, Hainfeld
Niko Leonhard, Weingut Rinck, Heuchelheim-Klingen
Georg Meier, Weingut Meier, Weyher
Andreas Meyer, Weingut Karl-Heinz und Andreas Meyer, Heuchelheim-Klingen
Maximilian & Philipp Petri, Weingut Petri, Herxheim am Berg
Lukas Reinhardt, Weingut Reinhardt, Niederkirchen
Christoph & Johannes Siebert, Weingut Schenk-Siebert, Grünstadt-Sausenheim
Gabriel & Simon Scheuermann, Weingut Scheuermann, Niederkirchen
Moritz Schneider, Weingut Jesuitenhof, Dirmstein
Jonas Seckinger, Weingut Seckinger, Niederkirchen
Philipp Wöhrwag, Weingut Müller-Ruprecht, Kallstadt
Mathias Wolf, Weingut Klaus und Mathias Wolf, Birkweiler

Die einzelnen Winzer werden in den kommenden Wochen auf den sozialen Netzwerken von Pfalzwein (www.facebook.com/Die.Pfalz und bei Instagram @zumwohldiepfalz) vorgestellt. Zudem wird der Internetauftritt www.diejungepfalz.de aktualisiert werden und die Jungwinzer erwartet eine Reihe an Terminen und Aktionen um die Gruppe und ihre Weine prominent in den Medien und in der Branche zu platzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.