Montag, 2. Januar 2012

Nicht-alltäglicher Alltagswein

Wein: Silvaner trocken
Weingut: Ludi Neiss, Kindenheim
Jahrgang: 2010
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Preis: 6,30 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.weingut-neiss.de

Geschrieben von Kellermeister

Das alte Jahr haben wir mit einem Großen Gewächs von Philipp Kuhn ausklingen lassen: einem 2008er Pinot Noir aus der Lage Laumersheimer Steinbuckel. Klasse Wein, aber mit knapp 30 Euro auch nicht gerade ein Schnäppchen. Dennoch eine Investition, die sich für besondere Abende in jedem Fall lohnt. Jetzt sind die Feiertage aber endgültig vorbei, die Arbeit ruft wieder und abends darf es jetzt auch mal wieder ein Alltagswein sein. Ein Silvaner, zum Beispiel.

Diese Rebsorte zählt neben dem Muskateller zu meinen persönlichen Entdeckungen des Jahres 2011. Der Silvaner ist gegenüber anderen Rebsorten mit besserem Image wie Chardonnay, Sauvignon Blanc oder Weißburgunder etwas ins Hintertreffen geraten. Dabei gibt es gerade in der Pfalz etliche gut gemachte Silvaner, die auch eingefleischte Rieslingfans überzeugen können. Das gilt beispielsweise für den Silvaner des Freinsheimer Weinguts Rings. Doch auch der mittlerweile recht prominente Jungwinzer Lukas Krauß schwört auf diese Rebsorte.

Der Neiss’sche Silvaner hat etwas Besonderes: In Mund und Nase dominiert zunächst eine würzige Note, die mich stark an Holzfass erinnert hat – obwohl der Wein in Edelstahl ausgebaut wurde und nie ein Holzfass von innen gesehen hat. Dann kommen exotische Früchte wie Ananas, Mango und Banane hinzu. Alles sehr süffig. Ein Alltagswein, der auch gehobenen Ansprüchen genügt.

2 comments:

Na ja, der Wein wird natürlich trotzdem aus (Silvaner-) Trauben gemacht. Die Geschmacksnuancen erinnern aber trotzdem an exotische Früchte. Probieren schadet als nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.