Donnerstag, 19. April 2012

Nichts für Puristen

Wein: Deidesheimer Langenmorgen, Riesling trocken
Weingut: Julius Ferdinand Kimich, Deidesheim
Jahrgang: 2010
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Preis: 5,90 Euro
Internet: www.weingut-kimich.de

Geschrieben von Kellermeister

Ein wichtiges Anliegen des Pfälzer Weinblogs ist es, auf Weine aus der Pfalz mit besonders gutem Preis-Leistungsverhältnis aufmerksam zu machen. Da ist es mir fast schon unangenehm, dass ich noch nichts über einen Riesling des Deidesheimer Weinguts J.F. Kimich geschrieben habe. Denn ich bin seit Jahren treuer Abnehmer der Kimich-Rieslinge.

Das Weingut hat zwar viel Tradition, steht aber dennoch im Schatten der großen Deidesheimer Namen wie Bassermann-Jordan, von Winning/Dr. Deinhard oder von Buhl. Dabei gibt es beim Weingut Kimich ebenfalls sehr gute Weine – vor allem Riesling, der rund 70 Prozent der Rebfläche ausmacht. Die Reben des Betriebs stehen in renommierten Lagen in Deidesheim (zum Beispiel Mäushöhle, Leinhöhle), Ruppertsberg (Reiterpfad) oder Forst (Ungeheuer).

Allerdings waren die Kimich-Rieslinge in den vergangenen Jahren nichts für Freunde staubtrockener Weine: die Restsüße war selbst bei den trocken ausgebauten Weinen vergleichsweise hoch. Heraus kamen bei den Rieslingen für meinen Geschmack jedoch sehr süffige, harmonische Weine. Wie beispielsweise der 2010er aus dem Deidesheimer Langenmorgen, dessen Aromen mich vor allem an Weinbergspfirsich und Zitrusfrüchte erinnern. Wie gesagt: nichts für Verfechter knochentrockener Rieslinge und andere Puristen. Aber ein Wein, mit dem man den Geschmack der allermeisten Gäste treffen sollte, und der sich hervorragend zum Nebenbei-Trinken eignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.