Sonntag, 5. Dezember 2010

Ausgezeichnetes im Glas

Wein: Edesheimer Ordensgut, Cabernet Sauvignon
Weingut: Wein- und Sektgut Werner Anselmann, Edesheim
Jahrgang: 2009
Alkoholgehalt: 14 % Vol.
Preis: ca. 9 Euro
Internet: www.weingut-anselmann.de

Von Kellermeister

Ich kenne kein Pfälzer Weingut, das im Jahr 2010 so oft ausgezeichnet worden ist wie das Edesheimer Weingut Anselmann: Unter anderem heimsten die Edesheimer in diesem Jahr einen Staatsehrenpreis in Gold ein, die Betriebsleiter Gerd und Ralf Anselmann wurden von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft zu „Winzern des Jahres 2010“ gekürt und ganz nebenbei wurden im deutschen Haus bei Olympia in Peking Anselmann-Weine ausgeschenkt.

Auch für jemanden wie mich, der zugegebenermaßen angesichts der Fülle der Wettbewerbe und Prämierungen und der damit verbundenen Flut an Auszeichnungen so langsam den Überblick verloren hat, eine beeindruckende Bilanz. Klar ist aber auch, dass das Edesheimer Weingut kein Geheimtipp (mehr) ist, zumal es sich dabei nach eigenen Angaben um eines „der größten und am besten ausgestatten privaten Weingüter“ Deutschlands handelt. Die etwa 100 Hektar Rebfläche verteilen sich je zur Hälfte auf Rot- und Weißweine. Überraschend für mich der hohe Anteil an Cabernet Sauvignon, der nach Dornfelder im Rebsortenspiegel des Edesheimer Weinguts bei den „Roten“ den zweiten Platz belegt, klar vor Merlot und Portugieser. Der 2009er Cabernet Sauvignon aus der Lage Edesheimer Ordensgut wurde im Barrique ausgebaut, was dem Wein feine Aromen von geröstetem Holz und Vanille gegeben hat. Deutlich herauszuschmecken – wenn auch nicht so glasklar wie beim 2007er Cabernet vom Laumersheimer Weingut Zelt – auch die Aromen von schwarzer Johannisbeere. Mein Eindruck: Ein sehr kräftiger, aber dennoch für sehr runder Rotwein mit dekorativ-dunkler Farbe – genau das richtige für kalte Winterabende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.