Mittwoch, 15. Dezember 2010

Weiße Weihnachten

Wein: Pas de Deux, Cuveé weiß
Weingut: Matthias Gaul, Grünstadt-Asselheim
Jahrgang: 2009
Alkoholgehalt: 14 % Vol.
Preis: 8,90 Euro
Internet: www.gaul-weine.de

Geschrieben von Kellermeister

Ich gebe zu, dass auch in meiner Vorstellung zu einem Weihnachtsessen ein möglichst dunkler, schwerer Rotwein gehört. Sieht einfach besser aus. Und passt besser zur Kälte. Aber die ungewöhnliche weiße Cuvée „Pas de deux“ vom Weingut Matthias Gaul im Grünstadter Stadtteil Asselheim ist mehr als eine Alternative zum schweren Roten an Heiligabend. „Weiße Weihnachten“ sozusagen. Zumindest im Glas.

Schon die hübsche, bauchige Flasche mit dem obligatorischen Pferd (oder auch Gaul) auf dem Etikett macht etwas her. Und der Inhalt hält, was die „Verpackung“ verspricht. Matthias Gaul ist eine sehr spannende Komposition aus Weißburgunder und Chardonnay gelungen. Ein Teil des Chardonnays wurde im Barrique ausgebaut, was der Cuvée einen Hauch von Vanille und getoastetem Holz gibt. Den Rest übernehmen die Aromen von Chardonnay und Weißburgunder: Honigmelone, Grapefruit, Birne und Mirabelle habe ich herausgeschmeckt. Alles sehr cremig und dennoch wuchtig: 14 Volumenprozent Alkohol sind schon eine stattliche Größe für einen Pfälzer Weißwein. Dennoch ist der „Pas de deux“ keinesfalls plump, sondern sehr komplex, schmelzig und harmonisch – wie es sich für einen Wein, der nach einem Tanz benannt ist, gehört.

2 comments:

Dem kann ich mich nur anschließen. Der Wein ist wirklich sehr harmonisch und ausgewogen. Ein Weißwein, den man gerne empfiehlt und trinkt…

Der Pas de Deux in Rot liegt auch schon im Schrank. Den werde ich demnächst an dieser Stelle beschreiben, da freue ich mich schon drauf. Beim Winzer hat er sehr spannend geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.