Montag, 28. März 2011

Irgendwie südländisch und doch ein echter Pfälzer

Wein: Quintessenz, Cuvée rot
Weingut: Rings, Freinsheim
Jahrgang: 2008
Alkoholgehalt: 14,5 % Vol.
Preis: Rund 12 Euro (ab Weinhandel)
Internet: www.weingut-rings.de

Geschrieben von Kellermeister

Die „Quintessenz“ des Freinsheimer Weinguts Rings zählt derzeit zu meinen absoluten Lieblingscuvées. Spätestens, seit der Gault Millau 2011 Rings in die renommierte Drei-Trauben-Kategorie aufgenommen hat, ist das Freinsheimer Weingut, das von den jungen Winzern Andreas und Steffen Rings geführt wird, kein Geheimtipp mehr.

Allerdings hatten die beiden sowohl für ihre Rot- als auch für ihre Weißweine schon vorher viele Preise eingeheimst und waren längst keine unbeschriebenen Blätter. Gerade, was Rotweine und Cuvées angeht, brauchen sich die Freinsheimer wie ich finde nicht vor den noch bekannteren Markus Schneider oder Philipp Kuhn zu verstecken. Ein gutes Beispiel dafür ist die Cuvée Quintessenz. Sie besteht aus Dornfelder, St. Laurent und Merlot, wobei vor allem die beiden erstgenannten typische Pfälzer Rotweinsorten sind und auch der Merlot hier bei den hiesigen Winzern (und Weintrinkern) sehr beliebt ist. Die Quintessenz hat eine kräftige, dunkle Farbe (der Dornfelder lässt grüßen!), der Geruch erinnert an Himbeeren und schwarze Johannisbeeren. Im Mund dann wieder Cassis, Himbeere, dunkle Kirsche, aber auch getoastetes Brot, Pfeffer und dezente Tannine. Fast wie ein Wein aus dem Süden und doch irgendwie ein echter „Pfälzer“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.