Dienstag, 19. Juli 2011

Grün und grasig

Wein: Bissersheimer Sauvignon Blanc
Weingut: Wageck Pfaffmann
Jahrgang: 2010
Alkoholgehalt: 12,5 % Vol.
Preis: ca. 7 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.wageck-pfaffmann.de

Geschrieben von Kellermeister

Kein Wein-Experte zu sein, kann auch seine Vorteile haben: zum Beispiel, dass man den Wein trinken (und auch ungeniert auf seinen Blog stellen darf), der einem schmeckt. Pfälzer Sauvignon Blanc des Jahrgangs 2010 zum Beispiel. 

Zugegeben, Sauvignon Blanc ist nicht das erste, was einem einfällt, wenn man die Begriffe Pfalz und Wein hört: Da denkt man eher an Riesling oder Spätburgunder. So geht es auch einigen Experten, die Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Shiraz und Co. aus deutschem Anbau kritisch sehen und den Anbau heimischer Sorten favorisieren. Ich finde dagegen, dass ein wenig Abwechslung im Sortiment sowohl den heimischen Winzern als auch den Weintrinkern nicht schadet und auch „exotische Sorten“ bei uns durchaus ihren eigenen Charakter entwickeln können. So wie eben Pfälzer Sauvignon Blanc des Jahrgangs 2010. Über den sehr guten Sauvignon Blanc des Rebenhofs Kappner oder des Dürkheimer Weinguts Darting habe ich ja schon geschrieben. Auch ein paar Flaschen Sauvignon des Laumersheimer Weinguts Knipser liegen schon im Keller. Grün, grasig und mit spürbarer Säure kommt der Sauvignon Blanc des Bissersheimer Weinguts Wageck Pfaffmann daher. Die Fruchtnoten (Zitrus, grüner Apfel) stehen eher im Hintergrund. Fazit: etwas rau, aber sehr erfrischend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.