Montag, 3. Oktober 2011

Ungeheuer gut

Wein: Forster Ungeheuer, Riesling Kabinett trocken
Weingut: Eugen Müller, Forst
Jahrgang: 2009
Preis: 8 Euro (im Weinhandel)
Alkoholgehalt: 12,0 % Vol.
Internet: www.weingut-eugen-mueller.de

Geschrieben von Kellermeister
Das Forster Ungeheuer gehört wohl zu den bekanntesten Pfälzer Weinlagen. Was wohl vor allem an dem leicht skurrilen Namen liegt, den wir schon in der Grundschule gemeinsam mit weiteren drolligen Namen wie Gimmeldinger Meerspinne, Kröver Nacktarsch etc. gelernt haben. Der Name Ungeheuer geht wohl auf eine Deidesheimer Familie namens Ungeheuer zurück. Die Bekanntheit der Lage, die sich vom Forster Ortsrand bis zum Haardtrand erstreckt, liegt natürlich auch an der Qualität der Weine dieser Lage.

So bringt das Ungeheuer Große Gewächse hervor, aber auch sehr feine Kabinettsweine (für den kleineren Geldbeutel). Ein sehr guter Kabinettswein aus dem guten Jahrgang 2009 kommt beispielsweise vom Forster Weingut Eugen Müller. Der Riesling macht mehr als drei Viertel des Weinsortiments des Familienbetriebs aus, wobei das Weingut Parzellen in den besten Lagen rund um den Weinort bewirtschaftet. Der ungeheuerliche Kabinettswein besitzt eine kräftige Farbe, die fast an eine Spätlese erinnert. In der Nase dann reife Früchte (Birne, Pfirsich, Ananas), im Mund eine ausgewogene Mischung aus reifen Früchten, Säure und Schmelz.

2 comments:

Lach Ungeheuer? Das klingt gruslig aber leckerer Wein hört sich immer gut an. Werden denn in dieser Region auch Weinsorten wie Apfelwein und Co gemacht oder nur klassische Weinsorten?
Gruß Sabrina

Hallo Sabrina, bei uns wird hauptsächlich Wein aus Trauben gemacht. Die Apfelweintrinker und -hersteller sitzen weiter nordöstlich, in Hessen. Viele Grüße, Alexander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.