Sonntag, 4. Dezember 2011

Trockenes vom Fuße des Quetschenbaums

Wein: Quetschenbaum, Riesling trocken
Weingut: Karl Schaefer, Bad Dürkheim
Jahrgang: 2009
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Preis: 12 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.weingutschaefer.de

Geschrieben von Kellermeister

Obwohl ich oft im Fuchsmantel zwischen Wachenheim und Bad Dürkheim unterwegs bin, habe ich ihn noch nicht gefunden, den Quetschenbaum (für Nicht-Pfälzer: Zwetschgenbaum), nach dem der Riesling des Dürkheimer Weinguts Karl Schaefer benannt ist. Irgendwo inmitten der Terrassenweinlage rund um den Flaggenturm muss er aber stehen.

Das Kaffeemühlchen, wie der Flaggenturm auch genannt wird, ziert das wie ich finde hübsche Etikett des mit zwölf Euro nicht unbedingt günstigen Rieslings. Aber Außergewöhnliches hat seinen Preis, und dieser Riesling ist ohne Frage außergewöhnlich. Wenn mich künftig jemand nach einem sehr trockenen Pfälzer Riesling fragen sollte, werde ich einfach nur „Quetschenbaum“ sagen. „Trocken aus Tradition“ heißt es auf der sympathisch gestalteten Webseite des Dürkheimer Traditionsbetriebs. Was wie eine Werbephrase klingt, trifft in diesem Fall den Nagel auf den Kopf. 1843 gegründet, wird das Weingut, das auf Handlese und ökologisches Bewirtschaften setzt, jetzt in sechster Generation geführt. Das zum Thema Tradition.

Nun zum Thema trocken. Das Weingut Karl Schaefer hat sich von jeher dem trockenen Wein verschrieben, der zumeist im Eichenholzfass ausgebaut wird. Der „Quetschenbaum“ ist nicht unbedingt leicht zugänglich. Was mir zunächst auffiel, war, dass das Bukett in der Nase kaum wahrnehmbar ist (zumindest für mich nicht). Lediglich eine leichte Gewürznote sowie ein klein wenig Zitrus verraten den Riesling als solchen. Im Mund dann zunächst eine seltsam scharfe Note (vielleicht vom Holzfass), die entfernt an Vanille und noch entfernter an Petroleum erinnert. Erst nach einiger Zeit leichte Aromen von Kräutern (Pfeffer, Thymian) Mirabelle, Quitte und Pfirsich. Am Gaumen dann – im Gegensatz zur scharfen Note am Anfang – ist der Wein plötzlich ganz zahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.