Sonntag, 11. Dezember 2011

Einstieg in die Spitzenklasse

Wein: Riesling „Win Win“
Weingut: von Winning (Deidesheim)
Jahrgang: 2010
Alkoholgehalt: 12 % Vol.
Preis: 10 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.von-winning.de

Geschrieben von Kellermeister

Das Weingut von Winning hat 2011 gleich mehrfach Schlagzeilen gemacht: Im Mai schaute Bundespräsident Christian Wulff gemeinsam mit 150 Diplomaten zu einer Weinprobe bei dem Deidesheimer Betrieb vorbei. Im Herbst entwendeten Diebe dann per Vollernter 2500 Kilogramm edler Pinot-Noir-Trauben aus den von-Winning-Weinbergen. Wenig später kürte der Gault Millaut 2012 von Winning zum Aufsteiger des Jahres.

Bislang habe ich mich vor allem an die (günstigeren) Weine gehalten, die der Betrieb unter dem ursprünglichen Namen des Weinguts „Dr. Deinhard“ vermarktet. Der Name steht für mich in erster Linie für ebenso solide wie filigrane Mittelhaardt-Rieslinge aus guten Lagen rund um Deidesheim, wie zum Beispiel den 2009er Riesling Deidesheimer Paradiesgarten. In der Linie „von Winning“ werden dagegen die Spitzenweine verkauft. Den Einstieg in die Spitzenklasse wiederum bildet der Riesling „Win Win“. Die Trauben stammen aus mehreren Deidesheimer Toplagen (von denen sich reichlich im Besitz des Weinguts befinden), zum größten Teil aber aus der Lage Deidesheimer Mäushöhle.

Der Riesling wurde im großen Holzfass ausgebaut. Anders als bei (zu) vielen anderen Weißweinen erdrückt das Holz aber nicht den Wein. In der Nase nasses Holz, reifes Obst und ein bisschen Gewürz. Im Mund dann kalter Stein, viel reifer Apfel etwas Litschi und ein wenig Zitrus. Alles sehr harmonisch. Für meinen Geschmack einfach ein toller Riesling, der ab Weingut leider schon ausverkauft ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.