Mittwoch, 8. Februar 2012

Frühling, aber nur im Glas

Wein: Muskateller Haardt
Weingut: Müller-Catoir, Neustadt
Jahrgang: 2009
Alkoholgehalt: 11,5 % Vol.
Preis: 12 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.mueller-catoir.de

Geschrieben von Kellermeister

Jetzt, wo die Temperatur morgens im deutlich zweistelligen Minusbereich angekommen ist, könnte man nach Feierabend zu einem schweren Rotwein greifen, um die Kälte erträglicher zu gestalten. Oder sich vorstellen, es sei Frühling.

Am besten geht das mit einem leichten und etwas fruchtigerem, aber dennoch trockenem Wein. Einem bukettreichen Weißen statt einem schweren Roten – antizyklisches Trinken sozusagen. Vielleicht einen Sauvignon Blanc von Darting? Leider kürzlich ausgetrunken. Oder der Pas de deux vom Mathias Gaul? Auch nicht – ein guter Wein, aber zu schwer. Stattdessen mal wieder ein Muskateller.

Nur Gutes habe ich über den Muskateller des Weinguts Müller-Catoir gelesen. Das Traditionsweingut, das in einem prächtigen Anwesen am Fuße der Haardt im gleichnamigen Neustadter Ortsteil residiert, baut hauptsächlich Riesling aus, aber auch verschiedene Burgundersorten, Scheurebe, Rieslaner – und eben Muskateller. Dieser fällt zunächst mit einem intensiven, fast schon penetranten Bukett auf: Blumenwiese, Veilchen und Muskat lassen einen fetten Wein erwarten. Dann aber die Überraschung: Im Mund ist der Wein angenehm leicht, was auch an dem moderaten Alkoholgehalt liegen dürfte. Herausgeschmeckt habe ich Noten von Muskat, aber auch exotischen Früchten (Limette, Grapefruit) sowie weißem Pfeffer. Alles sehr fein und sehr elegant – auch bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Dennoch könnte der Frühling langsam kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.