Montag, 18. Juni 2012

Pfiffige Idee, diese Cuvée

Wein: Chapeau Krauß, Cuvée weiß
Weingut: Krauß, Lambsheim
Jahrgang: 2011
Alkoholgehalt: 11,5 % Vol.
Preis: 5,30 Euro (im Weinhandel)
Internet: www.lukaskrauss.de

Geschrieben von Kellermeister

Es gibt wohl nur wenige Pfälzer Winzer, über die in den vergangenen Jahren ähnlich viel geschrieben wurde wie über den Lambsheimer Lukas Krauß. Das liegt sicherlich zum einen an den unkonventionellen Weinen, zum anderen aber auch am pfiffigen Marketing des (jungen) Manns mit dem Hut: Die Etiketten sind ansprechend gestaltet, das Logo – ein spiegelverkehrtes scharfes „S“ (ß) – ist einprägsam, und über allem thront sein Markenzeichen, der Hut. Dennoch ist auch klar, dass ein noch so tolles Marketing nichts bringt, wenn das Produkt – in diesem Fall der Wein – nicht hält, was es verspricht.

Mit dem Chapeau Krauß habe ich mir erstmals etwas von dem „Mann mit Hut“ gegönnt. Ich könnte es mir einfach machen und schreiben, dass diese Weißweincuvée ein süffiger, leichter Sommerwein ist, den man in vergleichsweise großen Mengen trinken kann, ohne dass Kopf, Leber oder der Geldbeutel es am nächsten Tag extrem bereuen würden. Das alles stimmt. Doch irgendwie ist es nur die halbe Wahrheit. Denn neben dem schicken schwarzen Karton mit der Warnung „Vorsicht, geiler Wein!“ sind bereits die Zutaten der Cuvée sehr bemerkenswert: Müller-Thurgau, Kerner – beides Weine, die nicht gerade in Mode sind – und Weißburgunder. Nachhaltig Eindruck hinterlassen hat bei mir außerdem die Vielschichtigkeit des Weins: Deutliche Fruchtaromen (reife Birne, Melone) habe ich ebenso herausgeschmeckt wie Gewürze und kalten Stahl (Mineralität). Die Säure war für mich als hartgesottenen Rieslingfan zwar ein wenig zu dezent. Dennoch trägt der Wein seinen Namen zu Recht: Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.