Mittwoch, 29. Dezember 2010

Geschmeidiges vom „Qualitätsfanatiker“

Wein: Spätburgunder (trocken)
Weingut: Minges, Flemlingen
Jahrgang: 2006
Preis: 8,90 Euro (ab Supermarkt)
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.

Geschrieben von Kellermeister

Einer meiner Vorsätze für das neue Jahr: mehr Weine aus der Südpfalz probieren. Damit habe ich schon am Ende des alten Jahres begonnen, und zwar mit einem Wein von Theo Minges, dem „Qualitätstfanatiker“ aus der Südpfalz, wie der Journalist Günter Werner in seinem Buch „Die besten Weinmacher der Pfalz“ schreibt. 

Auf 24 Hektar baut das traditionsreiche Flemlinger Weingut vor allem Riesling, Spät- und Grauburgunder an. Die Weinberge liegen in Flemlingen, Böchingen, Burrweiler, Gleisweiler, Hainfeld und Walsheim. Neben den Rieslingen genießen auch Gewürztraminer, Muskateller und Spätburgunder einen guten Ruf. Den 2006er Spätburgunder habe ich in einem großen Supermarkt erstanden und den Kauf nicht bereut. Der Wein wurde lange im Holzfass ausgebaut. In der Nase leichte Aromen von Pflaume und geröstetem Holz, im Mund geschmeidige Noten von Pflaume, roten Beeren und schwarzem Pfeffer. Geschmacksmäßig irgendwo zwischen dem Spätburgunder aus dem Hause Brenneis-Koch und dem Pfeffinger Spätburgunder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.